RC 2 (alt WK II) – PlanungsHinweise für Bauherren

 

 

Geprüfte einbruchhemmende Fenster, Balkon- und Terrassentüren. Bei Neu- und Umbauten erhält man durch den Einbau geprüfter einbruchhemmender Fenster und Fenstertüren (Balkon- oder Terrassentüren) nach DIN V ENV 1627 (mindestens Widerstandsklasse [WK] 2) einen guten Einbruchschutz. Diese Fenster werden einer praxisgerechten Einbruchprüfung unterzogen. So ist sichergestellt, dass es in der Gesamtkonstruktion (Rahmen, Beschlag, Verglasung) keinen Schwachpunkt gibt. Es handelt sich damit um ein Fensterelement „aus einem Guss“.            

 

 

RC 2 (alt WK II) - Sicher wohnen - EinbruchSchutz

 

Ein Einbruch in den eigenen vier Wänden bedeutet für viele Menschen, ob jung oder alt, einen großen Schock. Dabei machen den Betroffenen die Verletzung der Privatsphäre, das verloren gegangene Sicherheitsgefühl oder auch schwer wiegende psychische Folgen, die nach einem Einbruch auftreten können, häufig mehr zu schaffen als der rein materielle Schaden.

 

Dass man sich davor schützen kann, zeigt die Erfahrung der Polizei. Über ein Drittel der Einbrüche bleibt im Versuchsstadium stecken, nicht zuletzt wegen sicherungstechnischer Einrichtungen.

 

 

RC 2 (alt WK II) - EinbruchHemmung

 

Türen

Geprüfte einbruchhemmende Türen nach DIN EN 1627 (alt: DIN ENV 1627).
Bei Neu- und Umbauten erhält man durch den Einbau geprüfter einbruchhemmender Türen mindestens in der Widerstandsklasse (RC) 2 einen soliden Einbruchschutz. Diese Türen sind einer praxisgerechten Einbruchprüfung unterzogen worden und es ist sichergestellt, dass es in der Gesamtkonstruktion bei fachgerechtem Einbau (Wandanbindung, Zarge, Türblatt, Schloss, Beschlag und ggf. Verglasung) keine Schwachpunkte gibt.
Einbruchhemmende Türen sind vollständige Türelemente, die dazu bestimmt sind, in eingebautem, geschlossenen und verriegeltem Zustand einen Einbruch zu verhindern bzw. zu erschweren. Geprüfte einbruchhemmende Türen bestehen aus besonderes sicheren Komponenten:

  • Türzarge
  • Türblatt (ein- oder zweiflügelig)
  • ggfs. feststehendes Seiten- oder Oberteil
  • ggfs. Verglasung
  • alle Befestigungsmittel
  • ausführliche Montageanleitung. 


 

Hinweise: 
Eine Einteilung in die Widerstandsklasse von 1 – 6 nach DIN EN 1627 erfolgt entsprechend der einbruchhemmenden Wirkung des jeweiligen Produkts, wobei RC 6 die höchste Widerstandsklasse darstellt. 


Fenster

Geprüfte einbruchhemmende Fenster und Fenstertüren (Terrassen-/Balkontüren) nach DIN EN 1627 (alt: DIN V ENV 1627).
Fenster und Fenstertüren, die von außen ohne besondere Hilfsmittel erreichbar sind, stellen neben den Wohnungsabschlusstüren die häufigsten Angriffspunkte der Einbrecher dar. Bei Neu- und Umbauten erhält man durch den Einbau geprüfter einbruchhemmender Fenster und Fenstertüren in der Widerstandsklasse (RC) 2 einen guten Schutz gegen Einbruch. Diese Bauteile werden einer praxisgerechten Einbruchprüfung unterzogen. So ist sichergestellt, dass es in der Gesamtkonstruktion (Wandanbindung, Rahmen, Beschlag, abschließbarer Fenstergriff, Verglasung und fachgerechter Einbau) keinen Schwachpunkt gibt.

Entsprechend ihrer einbruchhemmende Wirkung werden Fenster und Fenstertüren in die nachstehenden Widerstandsklassen (WK) eingeteilt:

 

Widerstandsklasse (RC) nach DIN EN 1627

 

Klassifizierung Verbundsicherheitsglas (VSG) nach DIN EN 356 (neu)

Glas nach alter DIN 52 290

 

 

RC 2 (alt WK II)

durchwurfhemmende Verglasung Klasse P4 A oder P5 A1

 

A3

 

 

RC 3 (alt WK III)

durchbruchhemmende Verglasung Klasse P6 B

 

B1

 

 

RC 4 (WK IV)

 

durchbruchhemmende Verglasung Klasse P6 B

 

B1

 

 

 

RC 2 (alt WK II) – Kennzeichnung zertifizierter Produkte

 

Die hohen Anforderungen an die Verarbeitungsgenauigkeit werden durch neutrale Qualitätsprüfungen und -überwachungen gewährleistet.


PIV CERT Zertifizierungsvereinigung, Velbert*)
ift Rosenheim GmbH, Zertifizierungsstelle*), Rosenheim
DIN-CERTCO - Gesellschaft für Konformitätsbewertung mbH*), Berlin
VdS Schadenverhütung. Zertifizierungsstelle*), Köln

*) Akkreditierte Zertifizierungsstelle nach DIN EN 45011

 

RC 2 (alt WK II) – fachgerechter Einbau

Geprüfte Fenster und Türen müssen vom Hersteller dauerhaft gekennzeichnet sein (Typenschild im Falz). Darauf müssen die Normbezeichnung, die Produktbezeichnung und der Name des Herstellers, das Herstellungsjahr und das Prüfzeugnis mit Nummer und Datum ausgewiesen werden.

Einbruchhemmende Fenster können ihren Zweck nur dann erfüllen, wenn sie nach der Anleitung des Herstellers fachgerecht eingebaut werden. Auf die Aushändigung einer Montagebescheinigung sollte bestanden werden.


Diebstahl aus Wertbehältnissen
IB_Diebstahl_aus_Wertbehaeltnissen.pdf
PDF-Dokument [1.7 MB]
Ungebetene Gäste
01_BR_Ungebetene_G__ste.pdf
PDF-Dokument [1.6 MB]
Herstellerverzeichnisse
Herstellerverzeichnis der Polizei NRW
Polizei + Fenster.pdf
PDF-Dokument [155.1 KB]



 

 

Wie hoch sind die Kosten?

 

Beschlag mit mindestens 7 Sicherheitsverriegelungen (Pilzkopfbeschlägen) incl. Aufbohrschutz, verklebtes angriffhemmendes Glas P4A, umlaufende Sicherheitsschließteile sowie Spezialgriffolive „Tresor“; genormte Sicherheit nach ENV 1627-30 - ca. € 700,00 pro Fenster, je nach Größe und Herstellerwahl und mit Zertifikat.



 

RC 2 (alt WK II) – weitere Informationen finden Sie unter:

 

http://www.polizei-beratung.de

http://www.nicht-bei-mir.de

http://www.vds.de

 

Quelle: http://www.einbruchschutz.polizei-beratung.de